Spiral Dynamics – Nutzen für Führungskräfte Teil 1

Nachdem ich in den letzten Artikeln zu diesem Themenkreis die einzelnen Ebenen nach Clare Graves beschrieben habe ist es nun an der Zeit über den Nutzen im Führungsalltag zu reden.

Als Einstieg nochmal die Zusamenfassung der einzelnen Ebenen:

Jede der Ebenen beschreibt Werte, die für eine Person zu einem Zeitpunkt gültig sind. Die einzelnen Ebenen sind zueinander weder besser noch schlechter zu bewerten. Jede Ebene bringt Werte hervor, die es ermöglichen bestimmte Probleme zu lösen.

Für Dich als Führungskraft heißt das, dass man je nach der Ebene, auf der sich eine Person befindet einen anderen Führungsstil benötigt bzw. dieser Aufgaben geben sollte, die der Art nach zur Ebene passen.

Um das zu erreichen muss man erkennen, auf welche Ebene sich ein Mitarbeiter befindet. Das kann man durch Befragung und Beobachtung erreichen. Die oben verlinkten Artikel beschreiben jeweils einige der relevanten Ausdrucksformen der jeweiligen Ebenen und können als Leitfaden dienen, um seine Mitarbeiter einordnen zu können.

Ist die Zuordnung getroffen, so kann man sich überlegen, wie der Mitarbeiter bestmöglich zu führen ist. Mehr dazu im nächsten Artikel dieser Reihe.

Hinweis: Es macht wenig Sinn, Menschen, von einer zur nächsthöheren Ebene zu entwickeln. Das ist die Aufgabe von Coaches. Als Führungskraft ist man nicht der Coach eines Mitarbeiters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.