Das neue St. Galler Managementmodell: Zwischenstatus

Ich habe nun ca. 40% des Buches gelesen. Was mir bisher sehr gut gefällt ist die Klarheit, mit der ein Bezugsrahmen geschaffen wird, der für Manager auf allen Ebenen seine Gültigkeit hat. Das Modell ist klar und deutlich als solches bezeichnet. Es wird explizit darauf hingewiesen wird, dass die Stärke dieses (und jedes anderen Modelles) ist, dass durch die Vereinfachung Dinge auch ausgeblendet werden – was natürlich auch gleichzeitig Gefahr ist, wenn Wesentliches fehlt.

Das Modell berücksichtigt systemische Zusammenhänge und beschreibt auch, dass es Rückkopplungseffekte gibt (wischen einer Unternehmung und der Umwelt), die nicht negiert werden dürfen, wenn man sich mit Unternehmensführung beschäftigt.

Ich freue mich schon darauf weiterzulesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.