Outsourcing von Teilen der Wertschöpfungskette in der Softwareentwicklung

Entscheidet sich ein Unternehmen Teile der Softwareentwicklung von Partnern übernehmen zu lassen, so hat das weitreichende Implikationen darauf, wie Prozesse gestaltet werden, die nun über Unternehmensgrenzen hinweg funktionieren müssen. Auf was kommt es dabei an?

Aus meiner Sicht ist Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg. Diese Vorbereitung muss vor dem Start der operativen Zusammenarbeit abgeschlossen sein. Diese Vorbereitung muss mindestens folgende Themen abdecken:

  • Definition der gemeinsamen Ziele
  • Rollen und Verantwortlichkeiten der beteiligten Partner – wer ist für welchen Teil der Value-Chain verantwortlich?
  • Definition der Abläufe und der beteiligten Rollen
  • Definition der benutzen Artefakte(strukturell und inhaltlich) und Softwareentwicklungsmethoden
  • Definition von Kennzahlen, die den Erfolg der Zusammenarbeit anzeigen (z.B. Messgrößen für die Durchsatzmessung, Qualitätsmaßzahlen)

Jeder dieser Punkte muss vor dem Start der Zusammenarbeit auf dieser Basis detailliert genug Vereinbart sein, um spätere Kommunikationsprobleme zu minimieren. Damit schafft man eine gute Ausgangsbasis, um an den Unternehmensgrenzen und darüber hinaus erfolgreich zusammenzuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.