17. Juli 2019 – Newport -> Bandon

Wir haben gestern schon vereinbart, dass wir um 10 Uhr zum gemeinsamen Frühstück mit Familie H. an die alte Hafenfront von Newport aufbrechen. Das Lokal, das wir besuchen heisst The Coffee House (https://thecoffeehousenewport.com). Hier essen wir unser sehr üppiges Frühstück. Leider ist der Kaffee sehr bitter. Offenbar ist das Mahlwerk nicht in Ordnung und verbrennt die Kaffeebohnen. Das Lokal ist aber insgesamt sehr nett und direkt am Hafen gelegen. Im Hafen liegen zwei Schiffe von NOAA (https://www.noaa.gov). Wir lernen von einem ehemaligen US Coast Guard Piloten, der am Nebentisch sitzt, dass Newport der Stützpunkt an der US Westküste von NOAA ist.

Nach dem Frühstück besuchen wir im Hafen noch den Schlafplatz von Robben, die hier heimisch sind. Leider sind diese um 11 Uhr nicht mehr da sondern offenbar schon ins offene Meer geschwommen.

Unser heutiges Ziel ist ein Haus am Strand von Bandon. Die reine Fahrzeit ist mit 2 ½ Stunden prognostiziert. Am Weg dahin kommen wir direkt durch die Oregon Dune National Recreation Area (https://www.stateparks.com/oregon_dunes_national_recreation_area_in_oregon.html). Hier gibt es riesige Sanddünen direkt an der Pazifikküste. Die Landschaft und Vegetation erinnern mich an die Dünenlandschaft, die es auch an der Nordsee gibt. Wir gehen hier einen kurzen Trail Richtung Meer. 

Die Weiterfahrt nach Bandon dauert von hier noch etwas mehr als eine Stunde. Wir bleiben, bevor wir zum Haus in Bandon fahren, noch bei einem Supermarkt stehen und kaufen das notwendigste für Frühstück und Abendessen ein. E. und V. haben für heute noch ein Spezialprojekt geplant, dass aber erst morgen verraten werden kann. Kurz nach 16 Uhr kommen wir im Quartier an. Das Haus ist großzügig angelegt, hat drei Garagenplätze, die für unsere Big-Size-Automobile auch noch reichen. 
Wir essen Spagetti mit Tomatensauce und Salat zum Abendessen. Kurz nach 20 Uhr gehen wir noch zum Strand, der nur wenige Gehminuten entfernt liegt. Die Stimmung hier ist mystisch, da vom Meer her Nebel landeinwärts ziehen und die Gischt der Wellen viel Wasserdampf in die Luft befördert. Der Strand ist breit und in jede Richtung kilometerlang. 

Eindrücke der Dünen, vom Strand und auch unser tägliches Gruppenfoto mit Haus findest Du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.