7. Juli 2019 – Seattle -> Vancouver

Wir passen uns langsam an die Zeitzone hier an. Wir stehen heute erst nach 7 Uhr auf. Statt des ersten Kaffees im Hotelzimmer gehen wir gleich zu Starbucks wie schon gestern und vorgestern. E. kauft sich bei der Space Needle noch einen Sweater als Andenken.

Heute steht die Weiterfahrt nach Vancouver an. Dazu übernehmen J. und ich jeweils einen Mietwagen um 11 Uhr bei Budget und holen danach unsere Familien im Hotel ab. Die Autos sind selbst für US-Verhältnisse groß. Ein Chevrolet Tahoe und ein Chevrolet Suburban werden uns die nächsten 16 Tage erst nach Canada und dann nach Süden bis San Francisco bringen.

Doch der erste Stop auf der Fahrt nach Vancouver ist nur 30 Meilen nördlich von Seattle. Wir haben um 13:30 Uhr eine Besichtigung des Boeing-Werks in Everett gebucht. Die Beginnzeit schaffen wir fast nicht, da wir noch bei der Alderwood Mall stehen bleiben. E. kauf sich hier Vans  Die Familie H. nimmt einen Mittagssnack und ich organisiere für uns indisches Essen, das wir ins Auto mitnehmen. Die unterschätzte Dauer des Aufenthalts in der Mall und der dichte Sonntagsverkehr bringt uns ca. 10 Minuten nach Beginn der Tour ins Boing-Werk. Glücklicherweise läuft anfangs ein Film, den wir nicht ganz sehen konnten. Die Tour haben wir aber so geschafft.  Diese dauert 90 Minuten und wir erhalten Einblick in die Fertigung der Boeing 747, 777 und 787 Maschinen. Die Fertigungshalle ist das größte Gebäude der Welt nach Volumen gerechnet. Ein paar Fotos vom Dach konnten wir dann auch noch machen.

Vor der Weiterfahrt nach Vancouver trinken wir noch Kaffee im Besucherzentrum von Boeing und dann geht es auf der Interstate 5 nach Norden. Bei der Grenze nach Kanada war etwas Wartezeit zu überbrücken. Die Einreise war dann unproblematisch. In Vancouver kommen wir gegen 18 Uhr an. Das AirBnB ist in einem Vorort von Vancouver situiert und ein recht einfaches Haus mit etwas eigenwilligem Charme. Die nächsten drei Nächte verbringen wir hier. 

Die Einkaufstour wird mit einem Abendspaziergang kombiniert und das Abendessen im Haus gegessen. Gegen 23 Uhr gehen alle ins Bett. Ich bleibe noch etwas auf und schreibe diesen Artikel fertig. Fotos sind heute etwas weniger entstanden, da der Tag hauptsächlich ein Reisetag war und bei Boing im Werk nicht fotografiert werden durfte. Hier sind jedenfalls die Eindrücke von heute:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.